BIOGRAPHIE

Seinen ersten Auftritt hatte Chris Caspers (bürgerlicher Name: Christian Kaspers) am 3. Dezember 1981 im jungen Alter von 10 Jahren. Fünf Jahre später lernte er den damaligen niederländischen Entertainer Theodorus Kerk kennen, in dessen Band er später festes Mitglied war und mit ihm und anderen Künstlern, wie z.B. Star-Trompeter Piet Knarren, bundesweit mehrere Show-Auftritte absolvierte. Zusätzlich zu diesen Auftritten mit anderen Künstlern bzw. in anderen Besetzungen machte Chris Caspers viele Solo-Auftritte auf Gala-Veranstaltungen, Betriebsfeiern, Schützenfesten, Familienfeiern und unzähligen Festlichkeiten in allen Größenordnungen. Es folgten große Shows in anderen Formationen mit Künstlern wie z.B. Andrea Berg, für die er auch Bigband-Arrangements schrieb.

Von 2000 bis 2003 arrangierte und leitete er musikalisch die POP-meets-CLASSIC Konzerte in Zusammenarbeit mit den Bergischen Symphonikern im Theater und Konzerthaus Solingen. An Star-Gästen waren bei Pop meets Classic damals dabei: Steve Young, Martin Gerschwitz, Adel Jones und im Jahre 2003 erstmalig der leider bereits verstorbene Musical-Star Stevie Woods, der ein früherer Hauptdarsteller aus dem Musical Starlight-Express und einer der besten Sänger der Welt war.

Im Jahre 2000 komponierte und arrangierte Chris Caspers anläßlich des Aufstiegs in die 1. Bundesliga der Solinger Handballmannschaft „SG-Solingen“ eine Hymne und das Vereinslied der SG. Die beiden Kompositionen wurden damals mit Sinfonie-Orchester aufgenommen auf CD veröffentlicht.

Seit Mai 2006 ist Chris Caspers Keyboarder in der Düsseldorfer Kult-Rock-Band „DER LETZTE SCHREI“. Im Jahre 2007 gründete er seine eigene Gala-Band, die „Rolls-Voice-Band“, mit der er in verschiedenen Besetzungsgrößen deutschlandweit tourte. Im November 2008 gab es dann das erste große Konzert mit eigenem Orchester. Unter dem Motto „Pop- & Swing-Classics“ präsentierte Chris Caspers (damals noch unter seinem bürgerlichen Namen „Christian Kaspers“) im Theater und Konzerthaus Solingen mit seinem damals 30-köpfigen Orchester viele bekannte Klassiker aus Pop und Swing. Solisten des Abends waren die Solisten der damaligen Rolls-Voice-Band: Monica Babilon, Markus Schütz und Boby Nerra. Das Konzert wurde aufgenommen und ein Jahr später als Doppel-Live-CD veröffentlicht. In 2011 gab es zwei große Konzerte in Hennef, die ebenfalls auf einer gemeinsamen Live-CD veröffentlicht wurden.

Seit 2012 ist Chris Caspers Arrangeur der „Grün-Weißen Funken vom Zippchen“ aus Kölsch-Büllesbach. Ein großer und im Kölner Karneval etablierter Gardetanz-Verein, für dessen Tänze Chris Caspers die Musik arrangiert. Seit 2016 ist Chris Caspers als Pianist im Orchester Markus Quodt tätig. Das Orchester Markus Quodt ist das führende und bereits seit über 25 Jahren renommierte Sitzungsorchester im Kölner Karneval.

Im Oktober 2017 gab Chris Caspers mit seinem Orchester erstmals ein Konzert, in dem ausschließlich Kompositionen und Bearbeitungen von James Last gespielt wurden. Dieses Konzert war der Startschuss dafür, diesem Genre und der Musik des erfolgreichsten Orchesterchefs der Welt treu zu bleiben und dessen Philosophie weiterzuführen. Im Gegensatz zu vielen anderen Cover-Bands, die lediglich die Musik von James Last „kopieren“, hebt sich Chris Caspers dahingehend deutlich ab, in dem er auch Lieder spielt, die James Last nie gespielt hat, die aber dennoch in dessen Sound erklingen.

Im Frühjahr 2017 zog Chris Caspers in seine neue Wahlheimat nach Schleswig-Holstein und ist seither an der Elisabeth-Lange-Schule in Hamburg-Harburg als Musiklehrer tätig (ehem. Stadtteilschule Ehestorfer Weg). Im Sommer 2018 gründete Chris Caspers zusammen mit einem führenden Hamburger Unternehmer die „Happy Music Entertainment GmbH“, die er als Geschäftsführer leitet, sowie die dazugehörige Musikschule „Happy Music School“.

BESONDERE BEGEGNUNGEN von Chris Caspers…

…mit Udo Jürgens in Zürich (1996)

…mit Andrea Berg in Bochum (1997)

…mit Pepe Lienhard in Solingen (2002)

…mit den Harlem Gospel Singers in Berlin (2003)

…mit James Last in London (2007)

…mit Michael Wendler in Oberhausen (2007)

…mit Udo Jürgens in Köln (2014)

…mit Kool And The Gang in Österreich (2019)